DieSachsen.de
User

Köpping: Steigender Bedarf an Integrationsprojekten

30.08.2020 von

Foto: Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) spricht bei einem Pressetermin. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) sieht in Sachsen weiterhin großen Bedarf für Integrationsprojekte. Bis Ende Juli gingen insgesamt 172 Förderanträge für entsprechende Projekte ein, wie das Sozialministerium am Sonntag mitteilte. Darunter waren 126 Neuanträge sowie 46 Folgeanträge zu bereits laufenden über mehrere Jahre ausgerichteten Projekten. Das Gesamtvolumen der eingereichten Anträge beläuft sich den Angaben zufolge auf mehr als 57 Millionen Euro. Das sind 30 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

Das zeige, dass sich in den vergangenen Jahren stabile Strukturen und Angebote im Bereich der haupt- und ehrenamtlichen Integrationsarbeit in Sachsen entwickelt hätten, so Köpping. Zugleich werde damit aber auch ein steigender Bedarf von den Projektträgern signalisiert. Gefördert werden etwa Projekte, die die Integration und Teilhabe von Zugewanderten stärken und dabei helfen, Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit abzubauen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) spricht bei einem Pressetermin. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Mehr zum Thema: Migration Soziales Sachsen Dresden sz online

Laden...
Laden...
Laden...