DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Weißeritztalbahn: 1,6 Millionen Euro für Lokomotivwerkstatt 423 752
User

Weißeritztalbahn: 1,6 Millionen Euro für Lokomotivwerkstatt

21.04.2017 von DieSachsen.de

Der Freistaat fördert den Neubau einer Lokomotivwerkstatt für die Weißeritzbahn mit 1,6 Millionen Euro. Einen entsprechenden Förderbescheid habe die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft am Freitag erhalten, teilte Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) in Dresden mit. In der neuen Werkstatt am Bahnhof Freital-Hainsberg, die im kommenden Jahr fertig sein soll, würden künftig Lokomotiven und Wagen der Schmalspurbahn repariert und gewartet. Damit werde ein effizienter und sicherer Betrieb auf der wiederaufgebauten Weißeritztalbahn sichergestellt.

«Schmalspurbahnen sind wichtige Zeugen sächsischer Identität - unserer Industrie- und Verkehrsgeschichte. Deshalb ist es unser Ziel, die Infrastruktur, Lokomotiven und Wagen der Bahnen für uns und nachfolgende Generationen zu erhalten», sagte Dulig. Die Förderung betrage 90 Prozent der geplanten Kosten.

Die 1882 gegründete Weißeritztalbahn ist nach eigenen Angaben die älteste im öffentlichen Betrieb befindliche Schmalspurbahn. Im Dampflokbetrieb fährt sie täglich auf 750 Millimeter Spurweite von Freital bei Dresden nach Dippoldiswalde durch das Osterzgebirge.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Matthias Hiekel

Mehr zum Thema: Verkehr Bahn Sachsen

Thumbnail

Neue «Aktenzeichen XY»-Spezialausgabe zu Verschwundenen

26.05.2017 DieSachsen.de

«Aktenzeichen XY ... ungelöst» widmet Verschwundenen erneut eine Spezial-Ausgabe. Gemeinsam mit Moderator Rudi Cerne bitten betroffene Familien und Freunde - darunter aus Sachsen - die Zuschauer am Mittwoch (31. Mai, 20.15 Uhr) in der Live-Sendung um Mithilfe, wie das ZDF am F ..

Thumbnail

Tagebau wird zum See: Errichtung des Einlaufbauwerks

24.05.2017 DieSachsen.de

Für die Flutung des stillgelegten Tagebaus Cottbus-Nord mit Spreewasser errichtet der Tagebaubetreiber Leag ein Einlaufbauwerk. Der erste Spatenstich ist für den 2. Juni vorgesehen, wie das Unternehmen am Mittwoch ankündigte. Im Winterhalbjahr 2018/19 soll es dann mit der Flut ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?