DieSachsen.de
User

Mehr Geld für Mitarbeiter des Gerhart-Hauptmann-Theaters

01.02.2019 von

Foto: dpa / Arno Burgi

Die Mitarbeiter des Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau erhalten mehr Geld. Mit der Übergabe des Zuwendungsbescheids durch Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) am Freitag kehrt das Haus nach 15 Jahren zum Flächentarifvertrag zurück. Möglich wurde die Hilfe für das Dreispartenhaus und acht weitere kommunalen Theater und Orchester im Freistaat durch die zusätzliche Bereitstellung von 40 Millionen Euro für die sächsischen Kulturräume in den kommenden vier Jahren.

«Sie gewährleisten mit ihrer künstlerischen Arbeit, dass in der Fläche des Landes hochwertige kulturelle Angebote genutzt werden können», sagte Stange. Die Bezahlung nach Flächentarifvertrag sollte deshalb nach Aussagen der Ministerin auch über das Jahr 2022 hinaus das Ziel sein.

Von den 40 Millionen Euro sind jeweils sieben Millionen Euro pro Jahr für die Anhebung der Gehälter der Tarifbeschäftigten vorgesehen, darunter auch für die Mitarbeiter des Mittelsächsischen Theaters Freiberg-Döbeln, des Theaters Plauen-Zwickau und des Städtischen Theaters Chemnitz.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Theater Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...