DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

User

Dresdner Puppentheatersammlung zieht in früheres Kraftwerk

06.12.2017 von

Die Puppentheatersammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) zieht ins frühere Kraftwerk Mitte. Ein entsprechender Mietvertrag zwischen dem Freistaat Sachsen und dem Energieversorger Drewag wurde am Mittwoch im Beisein von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) unterschrieben.

Beginn des Mietverhältnisses ist nach Abschluss des Umbaus voraussichtlich im Oktober 2020. «Ich freue mich, dass das Depot der Puppentheatersammlung nicht nur ins Zentrum der Stadt, sondern auch in ein kulturelles Zentrum zieht und das Kraftwerk Mitte bereichert», sagte Tillich.

Die Puppentheatersammlung der SKD wird in Teilen des Gebäudes «Lichtwerk» untergebracht. Die etwa 2750 Quadratmeter Mietfläche erstrecken sich über mehrere Etagen des Gebäudes und werden von den SKD für Ausstellungszwecke und für das Depot der Sammlung genutzt, teilte das sächsische Finanzministerium mit. Das bisherige Schaudepot «Puppentheatersammlung» in der Garnisonskirche zieht ins Kraftwerk Mitte ein.

Mit mehr als 100 000 Theaterfiguren, -kulissen und Archivalien des 18., 19. und 20. Jahrhunderts gilt die Sammlung weltweit als eine der größten und bedeutendsten ihrer Art. Ihr Bestand reicht von 200 Jahre alten Marionetten über Handpuppen der Jahrmärkte und Theaterfiguren des Bauhauses bis zum Figurentheater der Gegenwart.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema: Museen Sachsen

Mini-Residenzschloss erlaubt Tast-Rundgang in Dresden

14:35 Uhr

Dank einer hessischen Gießerei können sich Besucher nun schon vor Eintritt ins Dresdner Residenzschloss durch den Gebäudekomplex tasten. Am Mittwoch wurde im Bärengarten ein rund 200 Kilogramm schweres Bronzemodell enthüllt, an dem sich das Mumseumszentrum der Staatlichen Kuns ..

Dresdner Residenzschloss en miniature

08.12.2017

Besucher können das Dresdner Residenzschloss ab dem 13. Dezember an einem rund 200 Kilogramm schweren Bronzemodell vor dem Eingang mit den Fingerspitzen erkunden. Die Nachbildung entstand für sehbehinderte und blinde, aber auch für alle anderen Gäste, wie die Staatlichen Kunst ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?