DieSachsen.de
User

DDR-Möbeldesigner Rudolf Horn «verbessert» Barcelona-Chair

23.08.2019 von

Foto: Ein freischwingender Clubsessel, entworfen von dem Möbeldesigner Rudolf Horn. Foto: Sebastian Kahnert

DDR-Gestalter Rudolf Horn hat sich schon als junger Gestalter an einer Design-Ikone gemessen. Der berühmte Barcelona-Chair von Architekt Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) forderte ihn allerdings auch heraus. «Ein Sessel, den ich tief verehre und noch heute sage: sehen, niederknien und beten», sagte der 90-Jährige am Montag in der Ausstellung zu seinem Gesamtwerk im Dresdner Kunstgewerbemuseum.

Van der Rohes Möbel sei alles andere als bequem, «er leistete mir Widerstand». Horn fand schnell die Ursache: «der gekreuzte Bandstahl macht ihn steif». Er tüftelte an einer Alternative, 1966 kommt sein Clubsessel mit Z-förmiger Unterkonstruktion, der wie eine Feder wirkt. Der erlebt sogar eine Neuauflage, auch als Antwort auf Mies van der Rohes Bareclona-Chair. «Da wird sich zeigen, wer Recht hat.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein freischwingender Clubsessel, entworfen von dem Möbeldesigner Rudolf Horn. Foto: Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema: Museen Design Leute Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...