DieSachsen.de
User

Wasserschutzpolizei stellt neues Boot in Dienst

27.04.2018 von

Foto: dpa / Ralf Hirschberger

Im Neuseenland bei Leipzig ist seit Freitag ein neues Boot der sächsischen Wasserschutzpolizei im Einsatz. Das 7,40 Meter lange und zwei Tonnen schwere Fahrzeug werde künftig den Störmthaler und den Markkleeberger See überwachen, teilte das Innenministerium am Freitag in Dresden mit. Es verfüge über zwei 90 PS starke Außenbordmotoren und sei mit einem Echolot, Radar und Suchscheinwerfern ausgestattet. Die Kosten belaufen sich auf rund 175 000 Euro. Zu seinen Aufgaben zähle die Kontrolle und Regelung des Schiffsverkehrs sowie das Überwachen von Umweltvorschriften.

Zur Sächsischen Wasserschutzpolizei gehören den Angaben zufolge derzeit 46 Polizeivollzugsbeamte. Sie sind an den Standorten Pirna, Dresden und Riesa stationiert. Neben insgesamt 172 Kilometer Elbe und sowie den Saale-Elster- Kanal betreuen sie 69 Landesgewässer. Die Wasserschutzpolizei hat fünf Streifenboote, zwei kleine Kajütboote, fünf offene kleine Einsatzboote und drei Schlauchboote.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Ralf Hirschberger

Mehr zum Thema: Polizei Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...