DieSachsen.de
User

Ukrainische Pässe mit gefälschten Stempeln sichergestellt

05.08.2019 von

Foto: Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

Die Bundespolizei hat fünf ukrainische Reisepässe mit gefälschten Ein- und Ausreisestempeln sichergestellt. Den Beamten sei bei einer Kontrolle auf der Autobahn 4 bei Görlitz am Sonntagmittag das nervöse Verhalten eines 30-jährigen Fahrers aufgefallen, teilte die Behörde am Montag mit. Auf der Ablage neben dem Mann hätten sie die Reisepässe gefunden.

Der Mann aus der Ukraine habe angegeben, dass er die Pässe nach Nordrhein-Westfalen transportieren sollte, so die Polizei. Ein anderer Ukrainer habe ihn damit beauftragt. Von den gefälschten Stempeln habe der 30-Jährige nichts gewusst. Die Bundespolizei geht davon aus, dass die falschen Stempel in den Pässen den tatsächlichen Aufenthaltszeitraum in Deutschland verbergen sollten. Denn ukrainische Staatsangehörige dürfen sich nur 90 Tage in der EU aufhalten.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Görlitz

Laden...
Laden...
Laden...