DieSachsen.de
User

Prozess um tödliche Messerattacke von Chemnitz beginnt

15.03.2019 von

Foto: dpa / Monika Skolimowska

Rund sieben Monate nach der tödlichen Messerattacke von Chemnitz beginnt am Montag unter hohen Sicherheitsvorkehrungen in Dresden der Prozess. In dem Verfahren ist ein Asylbewerber aus Syrien angeklagt. Er soll gemeinsam mit einem noch flüchtigen Iraker am 26. August 2018 am Rande des Chemnitzer Stadtfestes einen 35-jährigen Deutschen erstochen haben. Ein zweites Opfer wurde schwer verletzt, weshalb auch versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung angeklagt sind.

Die Tat hatte damals Demonstrationen und Ausschreitungen zur Folge, bei denen Rechte eine unrühmlich Rolle spielten. Ausländer und ausländische Restaurants wurden attackiert und Chemnitz stand deshalb am Pranger. Der Prozess am Chemnitzer Landgericht wurde nach Dresden verlegt, weil hier das Oberlandesgericht einen Sicherheitssaal besitzt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Monika Skolimowska

Mehr zum Thema: Prozesse Kriminalität Extremismus Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...