DieSachsen.de
User

Mehr als 8000 neue IG-Metall-Mitglieder in der Region

21.01.2019 von

Foto: dpa / Stefan Puchner

Die IG Metall hat in ihrem Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen im vergangenen Jahr rund 8100 Mitglieder hinzugewonnen. Damit waren es zum Jahresende 101 529 Mitglieder in Betrieben, so viele wie nie zuvor, wie die Gewerkschaft am Montag in Berlin mitteilte. Insgesamt gehörten rund 152 000 Frauen und Männer im Bezirk der IG Metall an, in dieser Zahl sind auch Rentner und Arbeitslose berücksichtigt. Bundesweit waren es 2,27 Millionen, etwa 8000 mehr als 2017.

«Die Zunahme betrieblicher Mitglieder zeigt, dass die Themen Arbeitszeit, Tarifbindung, gute Mitbestimmung und die Stärkung der Interessenvertretungen in den Betrieben bei den Menschen ankommen», stellte Bezirksleiter Olivier Höbel fest. Die Projekte zur Gründung von Betriebsräten und zur Tarifbindung seien auch 2018 erfolgreich gewesen. In den zurückliegenden drei Jahren habe die IG Metall im Bezirk in 41 Betrieben mit rund 7000 Beschäftigten zusammen mit den Kollegen erstmals eine Tarifbindung durchgesetzt.

Wie in ganz Deutschland wollen auch im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen viele Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie kürzer treten. Zum Jahreswechsel hätten mehr als 25 000 Anträge von Schichtarbeitern, Eltern kleiner Kinder und pflegenden Familienangehörigen aus rund 100 Betrieben vorgelegen. Nach dem Tarifergebnis von Anfang 2018 sind für solche Beschäftigten zusätzliche freie Tage möglich.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Stefan Puchner

Mehr zum Thema: Gewerkschaften Metallindustrie Berlin Brandenburg Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...