DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

User

Aufruf zu Warnstreik bei Postbank

13.10.2017 von

Im Großraum Leipzig/Halle hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten der Postbank zu einem Warnstreik aufgerufen. Betroffen seien Filialen in Leipzig, Grimma, Halle, Merseburg und Weißenfels, wie Marko Wunderlich von der Gewerkschaft am Freitag sagte. Er rechne damit, dass sich mehr als 100 Mitarbeiter beteiligen. In Leipzig soll es heute eine Kundgebung und eine anschließend Demonstration geben. Außerdem sollen die Mitarbeiter in einer Urabstimmung entscheiden, ob es unbefristete Streiks geben wird.

Verdi fordert unter anderem einen Kündigungsschutz bis Ende 2022. Die Postbank hat nach Gewerkschaftsangaben ein Angebot vorgelegt, das einen tariflichen Kündigungsschutz bis Mitte 2019 vorsieht. Damit würde der Kündigungsschutz in einer Phase auslaufen, in der die Bank mit der Integration in die Deutsche Bank beschäftigt sei.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Stefan Sauer

Mehr zum Thema: Tarife Banken Streiks Sachsen Sachsen-Anhalt

Tarifverhandlungen Metall und Elektro ohne Einigung

11.12.2017

Die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der sächsischen Metall- und Elektroindustrie ist am Montag ohne Einigung vertagt worden. Die IG Metall lehnte laut einer Mitteilung das von den Arbeitgebern vorgelegte Angebot - zwei Prozent mehr Lohn und eine Einma ..

Tarifverhandlungen in Metall- und Elektroindustrie

11.12.2017

Gewerkschafter und Arbeitgeber treffen sich heute zur zweiten Runde der Tarifverhandlungen für Beschäftigten der sächsischen Metall- und Elektroindustrie. Die IG Metall verlangt sechs Prozent mehr Geld und Wahloptionen für moderne Arbeitszeitmodelle. Außerdem sollen die Beschä ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?